Erich Kästner schrieb einst mehrere beliebte Kinderbücher (Emil und die Detektive, Das doppelte Lottchen, Das fliegende Klassenzimmer), aber auch viele politische und satirische Gedichte wie dieses

Wenn im Turm die Glocken läuten
kann das vielerlei bedeuten.
Erstens: dass ein Festtag ist.
Dann: dass du geboren bist.
Drittens: dass dich jemand liebt.
Viertens: dass dich’s nicht mehr gibt.
Kurz und gut, das Glockenläuten
hat nur wenig zu bedeuten.

Mia und Tamina haben aber am Internationalen Friedenstag der UN bewiesen, dass Glockenläuten sehr viel mehr bedeuten kann. Mit dem Läuten der über 360 Jahre alten Stephanus-Glocke im Turm der Kriegerkapelle an der Neuen Trift haben sie ein Zeichen für den Frieden in Europa und der Welt gesetzt. Mit großem körperlichen Einsatz wurde in Anwesenheit von zahlreichen Schützenbrüdern – und einigen Frauen – 15 Minuten lang die Glocke zum Schwingen gebracht. Auch nach einer kleinen Schramme an Taminas Ellenbogen wurde ohne Unterbrechung am Seil gezogen. Wohltuend breitete sich in der abendlichen Stimmung der Glockenklang im Unterdorf aus.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hatte dazu aufgerufen, am Samstag, dem 21. September 2019, in ganz Deutschland 15 Minuten lang möglichst viele kirchliche und säkulare Glocken zu läuten. Bödexen war im europaweiten Konzert berühmter Geläute mit seiner unter Denkmalschutz stehenden Bricon-Glocke dabei.

Glocken sind Friedenssymbole, denn sie wurde fast immer nur in Friedenszeiten gegossen, in Kriegszeiten aber für die Waffenproduktion konfisziert und eingeschmolzen. Die Stephanus-Glocke, 1658 gegossen, hat gleich mehrere Kriege überlebt, und als sie wegen der Anschaffung von drei neuen Glocken ausrangiert wurde, fand sich nach Jahren in der Ecke stehen, ein neuer Platz für sie im Turm einer neuen Kriegerkapelle. Dort hängt sie nun auch schon seit über 60 Jahren.

Viele Menschen lieben den Glockenklang. Das konnten wir auch auf Bödexen.info durch eine deutlich höhere Anzahl an Klicks registrieren. Im Internet ist der Klang der Stephanus-Glocke auf www.createsoundscape.de jetzt jederzeit zu hören. Wann sein textloser, neutraler Naturklang, mit dem eine Jahrhunderte alte handwerkliche Tradition verbunden ist, wieder vom Turm der Kriegerkapelle erschallt, werden wir gern berichten. Vielleicht gibt es in Zukunft neue Anlässe.

G.W.H.