Die Jahreshauptversammlung der Schützenbruderschaft Bödexen am 25.01.2020 begann traditionell mit der Schützenmesse. Einerseits traditionell, andereseits auch mit zwei Neuerungen ausgestattet. Pastor Spittmann, der Präses der Schützen, freute sich über eine neue Sitzordnung, bei der die Offiziellen ganz vorn zentral in den mittleren Bänken Platz nahmen, um ganz nah am Geschehen zu sein.

Die zweite Überraschung gab es zum Ende der Messe. Der Präses rief das Jung-Königspaar nach vorn an den Altar. Jung-Königin Stella Bierstedt bekam eine neue Krone und passendes Geschmeide von ihrem König Jonas Jacke überreicht. Diese neue Königinnen-Ausstattung für das nächste und vermutlich alle folgenden Schützenfeste wurde von der Königsfamilie Jacke gestiftet und man kann Stella ansehen, dass sie sich darüber sehr freut.

Ein strammes Programm folgte anschließend bei der Versammlung in der Gaststätte Buch, welche souverän vom 1. Brudermeister Stefan Berens geleitet, um 20:15 Uhr eröffnet und um 22:30 Uhr offiziell beendet wurde. 111 Schützen waren zur Jahreshauptversammlung 2020 erschienen.
Die Standard-Punkte, wie Kassenbericht, Protokoll, Geschäftsbericht und die Aussicht auf das neue Schützenjahr wurden konzentriert abgearbeitet und durchgewunken, denn es standen noch zwei Programmpunkte an, die etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen sollten. Es war dem Vorstand klar, dass in den Bereichen Beitragserhöhung und Neuwahlen Diskussionsbedarf bei den Vereinsmitgliedern bestand.
Nach kontroverser Diskussion kam die Beitragserhöhung zur Abstimmung. Diese sei notwendig, so die Begründung des Vorstandes, damit der Verein die Gemeinnützigkeit nicht verliere. Inzwischen seien die Zuwendungen des Vereins an die Mitglieder (Eintritte, Biermarken, Schützenfrühstück etc.) höher als der Jahresbeitrag und das lässt sich dem Finanzamt schwer vermitteln. Mit nur 13 Gegenstimmen wurde die Beitragserhöhung von 23 € auf 36 € jährlich von der Versammlung angenommen.
Einen größeren Zeitraum nahmen auch die Neuwahlen ein, denn es standen die Posten Kassenprüfer, Kassierer, Spieß Jungschützen, Damen-Offizier Jungschützen, Schießmeister und 1. Brudermeister zur Wahl. Der Kassenprüfer-Ersatz für Tobias Niemann war mit Dirk Niemann relativ schnell gefunden, denn dieser Posten ist durchaus überschaubar. Die anderen Aufgaben erfordern ganzen Einsatz und da ist es heute nicht mehr so einfach, Menschen zu begeistern. Trotzdem wurden alle Posten besetzt und zwar wie folgt:
Nico Albrecht ersetzt den ausscheidenden Kassierer Paul Marx
Als Spieß der Jungschützen wurde Kevin Quest mit einer Wiederwahl bestätigt
Fabian Micus tritt als Damen-Offizier Jungschützen in die Fußstapfen von Phillip Meise
Den im November 2019 verstorbenen Schießmeister Uli Rehker ersetzt Sebastian Rehker
Zum Schluss wurde auch der sich noch für eine Wahlperiode (4 Jahre) zur Verfügung stellende 1. Brudermeister Stefan Berens ohne Gegenstimme wiedergewählt.

Die Jungschützen bedankten sich in Person von Fabian Schmitz für den zum Schützenfest 2019 erstmals in ihrer Nähe eingesetzten Musikzug. Damit waren die immer am Ende des Umzugs laufenden „Weißhosen“ erstmals musikalisch auch mit im Geschehen. Dafür gab es „Standing Ovations“ in Richtung der 4 Sponsoren, die den Einsatz der Musik ermöglicht haben.

Emotional wurde es, als sich Oliver Rehker vor der Versammlung für die kameradschaftliche und vor allem moralische Unterstützung anlässlich des Todes seines Vaters Uli Rehker im Namen der Familie bedankte.

E.W.


von links nach rechts:
Phillip Meise (scheidender Damen-Offizier), Sebastian Rehker (neuer Schießmeister), Kevin Quest (Spieß Jung-Schützen), Stefan Berens (1. Brudermeister), Fabian Micus (neuer Damen-Offizier), Paul Marx (scheidender Kassierer), Nico Albrecht (neuer Kassierer), Präses Pastor Spittmann.