24.01.2021

Kein Schützenfest in 2021 – aber die Schützen der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Bödexen sind trotzdem nicht untätig und kommen in diesem Jahr ihrer Gründungs-Aufgabe buchstäblich nach. Sie schützen die Dorfbevölkerung vor unangenehmen und gefährlichen Eindringlingen. Hier ein Auszug aus der Bekanntmachung vom Schützenverein.

E.W.

„… als unsere Vorfahren in Bödexen vor fast 400 Jahren eine Schützenwehr gründeten, zogen viele heimatlose Landknechtsgruppen raubend und plündernd durch das Land, sie brandschatzten und quälten die ländliche Bevölkerung. Hinzu kamen Hungersnöte und Epidemien. Kurzum das Leben war zu dieser Zeit sehr unsicher und gefährlich.

Und da man sich vom Adel und Klerus nicht immer ausreichend beschützt fühlte, hat eine örtliche Schützenwehr diese Schutzfunktion übernommen. Vor diesem Hintergrund wurde 1623 die Vorläuferorganisation unserer heutigen Schützenbruderschaft gegründet.

Wo stehen wir heute?

Unsere heutige Bedrohung erleben wir nicht mehr durch vagabundierende Räuberbanden. Heute bedroht uns ein Virus, das man weder sehen noch hören oder im ersten Augenblick spüren kann. Dieses Virus ist aber hochgefährlich. Denn es hat in kurzer Zeit unser gesamtes gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben zum Erliegen gebracht.

Was können wir tun?

Wir Schützen wollen auch heute – wie unsere Vorfahren – für den Schutz unsere Mitbürger/innen einstehen!! Das bedeutet, wir wollen Euch vor einer möglicherweise folgenschweren Infektion mit diesem Virus beschützen.

Ein wirksamer Schutz stellt das Tragen von medizinischen Gesichtsmasken dar – sog. FFP 2 Masken. Daher überreichen wir Euch diese Masken in der Hoffnung, dass Ihr hierüber bestmöglich vor einer Corona-Infektion beschützt werdet. Da aber ein wirksamer Schutz nur dann besteht, wenn möglichst alle sich schützen können, werden wir diese Masken auch an alle Bödexer Bürger/innen verteilen.

Wie haben wir dies finanziert?

Ich bedanke mich bei den Spendern. U.a. haben unsere Hofstaaten (Alt und Jung) und Offiziere sowie der Vorstand mit Ihren Spenden diesen Schutz ermöglicht. Hinzu kommen 1.000 € aus der Kasse der Schützenbruderschaft.“