„Schön wär’s“, werden Sie sagen, wenn Sie an den drei neuen Schaltschränken der hxneXt vorbeikommen. Was ursprünglich mal für Ende April 2019 angekündigt war, ist leider immer noch nicht startklar: Schnelles Internet in Bödexen.

Wer jedoch die Tiefbauarbeiten aufmerksam verfolgt, wird gesehen haben, wie viele Hürden erst einmal das Leerrohr nehmen muss, um den Weg für das Breitbandkabel frei zu machen. Da wurde an Wegerändern, Hängen, Straßen und unter Brücken und Bächen gebaggert, geschaufelt und mit Horizontalbohrmaschinen die neue Infrastruktur der digitalen Unterwelt im Rohbau erstellt. So waren gleich mehrere dieser neuartigen Bohrmaschinen im Einsatz, die mit mehreren Tonnen Zugkraft (kN) des Bohrkopfes ihr Ziel ansteuern können.

In Bödexen ist das inzwischen wohl geschafft. Die neuen Schaltkästen erwarten das Glasfaserkabel. Selbst wenn es da ist, ist der Weg zu „100 Mbit/s Anschluss“ noch nicht frei. Der Weg zum Haus-Anschluss liegt nämlich im Kasten daneben, und der gehört dem Festnetz-Eigentümer. Da muss noch mancher Draht umgeklemmt werden.

G.W.H.